Leistungen

> Erdbau <   |   Kanalbau   |   Straßenbau   |   Leitungstiefbau   |   Dränagebau   |   Schüttgüter

Eine der wichtigsten Ressourcen auf der Erde ist das Trinkwasser. Um dieses Medium auch für nachfolgende Generationen zu schützen, führen wir folgende Maßnahmen zum Schutz des Grundwassers durch: Renaturierungen/ Naturnahe Umgestaltung von Fließgewässern

01_2-1-1 Veerse

In früheren Jahren wurden viele Flüsse und Bäche begradigt um einen schnellen Wasserabfluss zu erzielen. Heute werden einige dieser Wasserläufe wieder naturnah umgestaltet. Dazu wird ein neuer, schlängelnder Gewässerlauf hergestellt und die typische Fauna und Flora hergestellt. Die Gewässerprofile erhalten eine Sand-Kiesschicht aus naturraumtypischem Material.     Renaturierung der Veerse, Schneverdingen

Bau von ökologischen Fischaufstiegshilfen und Sohlgleiten Sohlgleiten eignen sich als Umgehungsgerinne eines Staubauwerkes (z.B. Mühlenwehr) um Fischen und Kleinlebewesen die Durchgängigkeit des Fließgewässers zu ermöglichen. Ein Steinschwellen-Beckenpass findet dort Einsatz, wo sehr wenig Platz zur Verfügung steht, um ein Umgehungsgerinne mit geringem Längsgefälle zu errichten.

Scharmbecker Bach

OHZ28082012 013_ Sandfang mit Umgehungsgerinne
OHZ310712 015_Fischtreppe vorher
OHZ140812 004_Nachher ohne Fischtreppe

Sandfang mit Umgehungsgerinne

Vorher: mit Fischtreppe

Nachher: ohne Fischtreppe

Sogenannte Fischtreppen werden in Deutschland kaum noch gebaut. Durch flache Wasserbecken bieten Sie vor allem Raubvögel ideale Fischfangplätze.

Entschlammung und Sanierung von Gewässern 

Entschlammung Schellerten

Im Laufe der Zeit kann es zu Verschlammung von Gewässern kommen. Häufig sind diese Sedimente schadstoffbelastet und werden je nach Einstufung der Belastungsklasse der vorangegangenen Analyse einer entsprechenden weiteren Behandlung/Entsorgung zugeführt.       Entschlammung Schellerten

Erstellung von Feuchtbiotopen In der heutigen Kulturlandschaft bei der ständig zunehmenden Besiedelung bleibt nicht mehr viel Platz für unsere Tier- und Pflanzenwelt. Mit der Anlage von Feuchtbiotopen erstellen wir mit unseren speziellen Geräten mit Moorlaufwerken auch in kaum befahrbarem Gelände ökologische Nischen um das Überleben von bedrohten Arten zu retten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bild links: Feuchtbiotop Soltau

Bild rechts: Feuchtbiotop Hamburg

Maßnahmen zur ökologischen Durchgängigkeit von Fließgewässer Rohrdurchlässe und Brückenbauwerke mit den demensprechenden Stahlbetongründungen stellen für Kleinlebewesen in unseren Fließgewässern ein unüberwindbares Hindernis dar. Um die ökologische Durchgängigkeit zu ermöglichen werden abgängige Gewässerüberfahrten durch großräumige Profile ersetzt. Das Sohlgerinne wird mit einer speziellen Sand-Kiesmischung aufgefüllt und passt sich entsprechend harmonisch ins Landschaftsbild ein.

01_IMG_5157
02_IMG_5328
04_IMG_5429

Umbau Sohlbauwerk „Mühlenwehr Mahlstedt“

Bau von Klärteichanlagen

Seit 20 Jahren erstellt die Firma Otto Schröder in enger Kooperation mit dem Systemanbieter für diese Art der Klärschlammbehandlung Vererdungsanlagen im gesamten norddeutschen Raum. Gemeinsam mit „Eko-Plant“ konnten so bereits über 30 Anlagen in unterschiedlichster Größenordnung realisiert werden.

Bei dem Verfahren der Klärschlammvererdung wird der flüssige Überschussschlamm, der auf der Kläranlage anfällt, über ein Rohrleitungssystem in mit Kunststoffdichtungsbahn abgedichtete Schilfbeete geleitet, wo durch die Pflanzenverdunstung und mit dem Schwerkraftprinzip der Schlamm entwässert wird. Das Schilf sorgt über das Wurzelwerk für eine Mineralisierung mit Abbau der organischen Anteile. Das anfallende Sickerwasser wird über eine Dränageschicht wieder der Klärananlage zugeführt.

Die umfangreichen Erdarbeiten (Bild 1) einschließlich dem exakten Abziehen der Dämme vor dem Einbau der Kunststoffdichtungsbahn (Bild 2), dem Einbau der Dränschicht und des Pflanzsubstrates (Bild 3) bis zur fertigen Vererdungsanlage (Bild 4) mit den Unterhaltungswegen (Bild 5) werden mit dem leistungsfähigen Maschinenpark und den auf diese Arbeiten spezialisierten Mitarbeitern schnell und erfolgreich realisiert.

Klärschlammvererdungsanlage Löcknitz, Konzept Ekoplant

01_Löcknitz, KSVA_2013

(Bild 1) Aufbau eines Dammes

05_Löcknitz, KSVA_2013

(Bild 2) Einbau der Dränschicht

06_Löcknitz, KSVA_2013

(Bild 3) Einbau von Pflanzsubstrat

IMG_2540

(Bild 4) Fertiggestellte Klärschlammvererdungsanlage

IMG_2547

 

 

 

(Bild 5) Unterhaltungsweg

02_Luftbild Klärschlammvererdungsanlage Fehmarn_2013

Klärschlammvererdungsanlage Burgstaaken auf Fehmarn

 Konzept Ekoplant

Vorflutbau Auch für größere Erdbewegungen im Vorflutbau sind wir mit unserem erfahrenen Personal und dem modernem Maschinenpark qualifiziert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein zum Schutz des Grundwassers mit einer Bentonit-Matte gedichteter Vorfluter, Hamburg

Regenrückhaltebecken Regenrückhaltebecken dienen zur Entlastung der vorhandenen Regenwasserkanalisation. Das von versiegelten Flächen anfallende Regenwasser wird in einem oder mehreren Becken gesammelt. Dieses gesammelte Wasser wird dann über einen längeren Zeitraum wieder gedrosselt abgegeben bzw. versickert.

16_2-1-1 Regenrückhaltebecken

Regenrückhaltebecken Salzgitter

Baugruben Baugruben in jeder Größe für Industrie und Gewerbe sowie für den privaten Wohnungsbau

IMG_4798

Baugrube Schneverdingen, Neubau Mehrfamilienhaus

IMG_4800

Deichbau und Küstenschutz Hochwasserschutz spielt gerade in Zeiten der Klimaerwärmung eine große Rolle. Die Bilder zeigen den Bau eines Staudammes in Erdbauweise. Um ein Durchsickern des Dammes zu verhindern, ist wasserseitig eine Kunststoffdichtungsbahn sowie eine Krallmatte eingesetzt. Auf die Schutzschicht aus Sand wird zusätzlich gegen Wellenschlag eine Steinschüttung angelegt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA